egesa garten Netzwerk » Startseite » Ratgeber » Gartenpflanzen » Obstgehölze pflanzen

Obstgehölze pflanzen

Obstgehölze pflanzen

Sobald der Frost aus dem Boden gewichen ist, ist der ideale Zeitpunkt um Obst zu pflanzen. Der Fachmann unterscheidet zwischen Kernobst, Steinobst und Beerenobst. Zu den Kernobstsorten zählen unter anderem Äpfel und Birnen, zum Steinobst Zwetschge und Kirsche und zum Beerenobst Johannisbeere oder Himbeere.

Alle Obstsorten haben in der Regel denselben Anspruch an den Boden, dieser muss locker und tiefgründig sein. Erdverdichtungen, wie sie zum Beispiel auf einer Baustelle entstehen, müssen zuerst beseitigt werden.

So sehr die Obstgehölze denselben Boden lieben, so unterschiedlich sind die Ansprüche an die Temperatur. Während es bei den Äpfeln und Zwetschgen sehr anspruchslose Sorten gibt, die auch für kältere Standorte geeignet sind, benötigen Kirschen, Aprikosen und Nektarinen einen sehr warmen, sonnigen und geschützten Standort, da diese ansonsten stark leiden und unter Umständen auch erfrieren. Die geringsten Ansprüche hat in der Regel das Beerenobst. Es gedeiht mit reichlich Ertrag an jedem Ort, je sonniger der Standort umso süßer die Beeren.

Besondere Aufmerksamkeit erfordert das Pflanzen der Obstgehölze. Das Pflanzloch sollte ein wenig größer sein, als der Wurzelballen der Pflanze. Vor dem Verpflanzen sollten Sie den Wurzelballen der Pflanze für ein paar Minuten in einen Eimer voll Wasser stellen, so kann sich die Pflanze noch einmal voll Wasser saugen.

Danach wir das ausgehobenen Pflanzloch ebenfalls mit Wasser gefüllt, der Wurzelballen eingesetzt und alles mit Erde aufgefüllt. Bei Bäumen kann es nicht schaden, die Erde festzutreten. In den ersten Wochen nach dem Pflanzen sollten Sie Ihren Obstbaum regelmäßig gießen, bis die Wurzeln sich mit der Umgebungserde verbunden haben. Achtung: Die Veredelungsstelle bei Obstbäumen muss auf jeden Fall über der Erde liegen. Die Erde an der Pflanzstelle sollten Sie unbedingt mit organischem Material, z.B. Mulch abdecken.

Bitte beachten Sie beim Pflanzen auch den Platzbedarf der Obstsorte, ein Apfelbaum kann unter Umständen groß und umfangreich werden, sollte er nicht genügend Platz zum Wachsen erhalten, wird die Ernte in ein paar Jahren stark zurück gehen. Sollten sie in Ihrem Garten über nicht allzu viel Platz verfügen, eignen sich auch Säulen- oder Zwergobstbäume. Diese Sorten sind kleinwüchsig und benötigen weniger Platz.

Für die spätere Pflege Ihrer Obstgehölze erhalten Sie nachfolgend eine Auflistung der wichtigsten Nährstoffe und Ihren Nutzen:
– Stickstoff- sorgt für einen kräftigen Austrieb im Frühjahr
– Phosphorsäure- fördert die Blüte und den Fruchtansatz
– Kali- sorgt dafür, dass Ihr Obst ein guten Geschmack entwickeln
– Kalium- stärkt die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Gartenpflanzen"

Rhododendron – immergrün und blütenreich

Rhododendren sind überwiegend immergrüne Sträucher, die für den Schattengarten geeignet sind.

Beerenobst pflanzen

Für Kuchen und Desserts oder als Snack aus dem eigenen Garten sind Beeren ein wahrer Genuss

Winterschutz für Pflanzen – so geht´s!

Wenn die Temperaturen wieder fallen und die Tage immer kürzer werden, ist es an der Zeit…

Herbst ist Pflanzzeit

Die Gartensaison läuft noch Der Sommer ist bereits zu Ende, aber die Gartensaison läuft noch auf…

Farbenfrohe Herbstboten

Mit Gelb-, Orange- und Rottönen zum Sommerfinale Wenn im Herbst die Tage immer kürzer werden, die…

Faszination Hortensie – traumschön & pflegeleicht

Sie sind nicht nur traumschön und in fast jedem Garten zu finden, sie sind auch sehr…

Wir lieben Garten

Scroll Up